Walium

Hochdosiertes Beruhigungsmittel. (Von Ohnewahlium ist allerdings strengstens abzuraten)

carpe diadem

Pflücke die Krone! Bzw. den Stirnreif oder vergleichbare, reichlich mit Edelsteinen geschmückte Kopfbedeckungen. Um an sowas ranzukommen, muss man selbstverstädlich in den richtigen Kreisen verkehren. Quellen: Schrift, Bild, Wort.

Linienpläne verraten viel und lügen nie

“Linienpläne verraten viel und lügen nie” So lautete sowohl der Titel eines NZZ-Artikels vom 4. Februar 2010 wie auch meiner Installation in der kunsthalle Luzern.

Exilpflege in Berlin

Bin im November seit langem wieder mal in Berlin gewesen. Hab da mit dem Mobiltelefon ein paar Typosujets und ein paar andere abgelichtet.

Bausatz, ein Satzbaubausatz im Treppenhaus der IG Arbeit

Aus einem von Markus Boyer lancierten Ideenwettbewerb für ein Kunstwerk im Neubau der IG Arbeit, Luzern ging mein Projekt “Bausatz” als Sieger hervor. In der Ausschreibung war eine künstlerische Intervention für das Treppenhaus gefordert, welche

Teamwork

“Im Anfang war das Wort” so lautete der Titel zur Ausstellung “Kunst auf Heiligkreuz” im Entlebuch, welche während des Sommers 2009 ebenda stattfand.

Die Stautologie, ein Text im sms-Format.

Zwischen dem 18. April und dem 15. Juni 2009 fand unter dem Titel «transit09» in der Innerschweiz ein Kulturprojekt der Albert Koechlin Stiftung AKS, statt. Im Rahmen dieses Projektes konnten Texte im sms-Format (160 Zeichen) eingereicht werden.

garder une, Nyon

Vom 28. März bis zum 25. Oktober 2009 zeigte ich unmittelbar beim Schloss Nyon die Arbeit “garder une” (garder, frz. für “anlassen, aufbewahren, aufspeichern, bewachen”).

Mindmaps

Das Projekt mindmaps besteht aus einer Serie vierfarbiger Grafik-Plots im Format A0. Die Serie führt meine Wortkreationen der vergangen Jahre in einer Arbeit zusammen.

askforce

„askforce“ ist im klassischen Sinn eine Neonleuchtschrift. Auf den 40 cm hohen Acrylglasbuchstaben (Schriftschnitt: Univers Roman) sind die aus Klarglas gefertigten Neonlettern befestigt.

Metafiesik vs Freuhandelszone

Als Jahresgabe für Gönner der Visarte Zentralschweiz druckte ich im Sommer 2007 bei der Druckstelle die zweifarbige Lithografie “Metafiesik vs. Freuhandelszone”.

Multiples “Juhuwel” und “Überleibsel”

Für “Kunst feat. Kommerz” entstand 2007 in einer Edition von 5 Exemplaren das Multiple “Juhuwel”

Terra incognita. Nationalflaggen für die Schweizerische Botschaft Berlin

Die Ausstellung “Terra incognita” in der Schweizerischen Botschaft Berlin im Frühsommer 2006 fand nicht statt. Kurz vor der Vernissage wurde die Ausstellung von Walter Haffner, Gesandter der Botschaft, abgesagt mit der Begründung: Der Entscheid, die Ausstellung durchzuführen und die Einladungen zur Vernissage am 30.05. zu versenden, war ein Fehler, den wir bedauern. Als der Inhalt Read more

Swiss Art Awards 2006

An den Swiss Art Awards hatte ich drei Arbeiten ausgestellt. Die Leuchtschrift “askforce”, die Persiflagge “Tubas” und einige der Simulationen,

fabula rasa. Mehr memory für Wordspielfreunde.

Aus dem Arbeiten mit meiner Webcam, entstand die Idee aus den entstandenen Motiven ein Legespiel à la Memory® zu produzieren. Im Verlag das 5. Tier wurde “fabula rasa” seinerzeit aus der Taufe gehoben. “…ein Legespiel aus 2 x 45 Karten mit Begriffen wie Veilchenbeschleuniger und Schmutzengel, die nach dem Prinzip des „Memory“-Spiels aufgelegt und eingesammelt Read more

Older · Load More (All categories)